Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Schwarzfahrer hatte offenen Haftbefehl

Frankfurt (Oder) (ots) - Einen mit Haftbefehl gesuchten Polen nahmen Bundespolizisten am Mittwoch als Schwarzfahrer im Eurocity von Berlin nach Warschau fest.

Gegen 14:30 Uhr informierte ein Bahnmitarbeiter die im Zug befindlichen Bundespolizeibeamten über einen Fahrgast ohne gültigen Fahrschein und bat um Anzeigenaufnahme wegen des Erschleichens von Leistungen. Bei der Überprüfung des 37-jährigen Polen am Bahnhof in Briesen/Mark stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin nach dem Mann mit Haftbefehl suchte.

Bereits im Juni 2012 hatte das Amtsgericht Berlin-Tiergarten den 37-Jährigen wegen Diebstahls rechtskräftig verurteilt. Laut vorliegendem Haftbefehl sollte der Mann für 50 Tage ins Gefängnis oder eine ersatzweise Geldstrafe plus Verfahrenskosten von über 580 Euro zahlen.

Da der 37-Jährige die Strafe nicht bezahlen konnte, brachten ihn die Bundespolizisten am Donnerstagmorgen in die Justizvollzugsanstalt nach Cottbus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: