Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizist rettet Mädchen das Leben

Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) - Weil ihr "das Leben stinkt", wollte sich ein 15-jähriges Mädchen gestern Nachmittag vor einen fahrenden Zug werfen. Buchstäblich in letzter Sekunde konnte ein Bundespolizist sie von den Gleisen ziehen.

Gegen 13 Uhr entdeckten aufmerksame Reisende eine Person in den Gleisen am Bahnhof Charlottenburg und alarmierten sofort die Polizei. Der Zugverkehr rollte unterdessen mit deutlich herabgesetzter Geschwindigkeit weiter.

Bundespolizisten entdeckten das Mädchen vom Bahnsteig aus, wie sie in etwa 500 Meter Entfernung auf einen sich nähernden Zug zulief. Die beiden Beamten rannten sofort los. Der anfahrende Regionalexpress gab mehrfache Warnsignale und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Der 25-jährige Beamte erreichte die Jugendliche in letzter Minute und zog sie knapp zwei Meter vor dem Zug vom Gleis.

Wie bekannt wurde, leidet die Pankowerin seit länger Zeit an schweren Depressionen. Sie stand unter Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: