Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gestohlenes Auto auf dem Weg nach Polen gestoppt

Frankfurt (Oder) (ots) - In den heutigen frühen Morgenstunden konnten Bundespolizisten auf der Bundesautobahn 12 einen gestohlenen Citroen C5 stoppen und den vermeintlichen Dieb festnehmen.

Das Fahrzeug mit Hamburger Kennzeichen war gegen 03:40 Uhr ins Visier der Beamten geraten. Sie hielten den schwarzen Citroen kurz vor der Grenze an und unterzogen den Fahrer einer Kontrolle.

Der 28-jährige polnische Staatsbürger wies sich dabei mit seiner ID-Card aus, einen Fahrzeugschein konnte er den Beamten jedoch nicht aushändigen. Da sich der junge Mann äußerst nervös verhielt und seine Personaldokumente mit zitternden Händen an die Bundespolizisten übergab, erhärtete sich deren Verdacht.

Die Beamten nahmen den Citroen daraufhin genauer unter die Lupe und stellten fest, dass es sich bei dem Fahrzeugschlüssel um einen Nachschlüssel handelt mit dem das Schloss der Fahrertür weder geöffnet noch verschlossen werden konnte. Neben Manipulationspuren am Zündschloss entdeckten die Beamten zudem ein Verkaufsschild sowie Aufbruchswerkzeug im Auto.

Weiteren Ermittlungen zufolge gehörten auch die angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug. Laut Fahndungssystem waren sie für einen in Hamburg zugelassenen Audi ausgegeben worden. Außerdem war der kontrollierte Citroen bereits im Dezember 2013 abgemeldet worden.

Die Bundespolizisten nahmen den mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest und übergaben den Sachverhalt zuständigkeitshalber zur weiteren Bearbeitung an die Polizei des Landes Brandenburg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: