Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Junge Männer randalierten in der S-Bahn und widersetzten sich der Polizei

Berlin-Mitte (ots) - Gegen 1:35 Uhr erhielten eingesetzte Bundespolizisten am Bahnhof Berlin-Alexanderplatz Kenntnis darüber, dass eine Gruppe von etwa 20 Personen einen S-Bahnzug verunreinigt und beschädigt hatte.

Aus einer Personengruppe heraus hatte, hatte jemand mit einer Glasflasche eine Türscheibe des S-Bahnzuges zerschlagen. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die Personalien der angetroffenen Personen auf. Dabei verhielt sich ein 21-jähriger Wilmersdorfer sehr auffällig, da er mit unkontrollierten Bewegungen auf die Sitzbänken stieg und herumturnte. Die Beamten forderten ihn auf, die S-Bahn zu verlassen. Aufgrund seiner unkontrollierten Bewegungen sollte er dazu am Arm geführt werden. Daraufhin versuchte er sich loszureißen. Nachdem der 21-Jährige auf dem Bahnsteig angekommen war, solidarisierten sich die anderen Personen der Gruppe mit ihm und bedrängten die Beamten.

Die Bundespolizisten dokumentierte die Beschädigungen und Verschmutzungen in der S-Bahn und führten strafprozessuale Maßnahmen gegen den alkoholisierten 21-Jährigen (1,26 Promille Atemalkoholwert) wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte durch. Weiterhin leiteten sie ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Beamten entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vom Ereignisort.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: