Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gesuchter Mann muss ins Gefängnis

Frankfurt (Oder) (ots) - Wer seine Strafe nicht bezahlt, kommt ins Gefängnis! Diese Erfahrung machte gestern ein 38-jähriger Pole, als ihn Bundespolizisten auf der Bundesautobahn 12 kontrollierten.

Der Mann war gegen 12:00 Uhr in Richtung Berlin unterwegs, als er von den Beamten angehalten und kontrolliert wurde.

Eine Überprüfung seiner Personalien brachte einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Oldenburg ans Licht. Laut Haftbefehl wurde er im Jahre 2009 wegen vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Trunkenheit zu einer Geldstrafe von 800 Euro und 266 Euro Kosten oder ersatzweisen 40 Tagen Haft verurteilt. Doch zahlte er damals weder die Strafe, noch meldete er sich im Gefängnis.

Gestern nun stellten ihn die Bundespolizisten erneut vor die Entscheidung, 1.066 Euro Geldstrafe bezahlen oder Gefängnis. Da der Mann die geforderte Summe jedoch nicht aufbringen konnte, muss er nun die 40 Tage Haft absitzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: