Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: In zwei Stunden sechs vermutliche Diebe festgenommen

Frankfurt (Oder) (ots) - Innerhalb von nur zwei Stunden konnten Bundespolizisten am Samstag bei Kontrollen auf der Bundesautobahn 12 sechs vermutliche Diebe festnehmen. und hochwertiges Diebesgut sicherstellen. Die Beamten hatten zwei Kleintransporter sowie eine Sattelzugmaschine mit Autotransportanhänger auf dem Rastplatz Frankfurter Tor für Routinekontrolle gestoppt und dabei das hochwertige Diebesgut entdeckt und anschließend sichergestellt.

Die erste Kontrolle eines 35-jährigen polnischen Mannes, der mit einer Sattelzugmaschine unterwegs war, erfolgte gegen 16:00 Uhr. Auf dem Autotransportanhänger fanden die Beamten einen Audi Q7, welcher durch Belgien zur Sicherstellung aufgrund Diebstahls ausgeschrieben war.

Nur eine Stunde später fanden die Fahnder auf der Ladefläche eines Mercedes Benz Kleintransporters Autoteile eines zerlegten BMW 325 sowie eines Honda CRV, ein Quad sowie ein Krad. Sowohl der Fahrer als auch Beifahrer, beides Männer aus Litauen, konnten keinen entsprechenden Eigentumsnachweis erbringen. Zudem machten die 27 und 61-jährigen Männer widersprüchliche Angaben zur Herkunft ihrer Ladung. Ersten Ermittlungen zufolge ist der nunmehr zerlegte BMW 325 am 21. Dezember 2013 in Großbritannien durch Diebstahl abhanden gekommen.

Gegen 18:00 Uhr fanden die Beamten dann auf der Ladefläche eines weiteren Mercedes Kleintransporters eine gebrauchte Motorhackmaschine der Marke "Drücker" mit Zeitwert von ca. 8000 Euro. Auch hier konnten der polnische Fahrer und seine zwei mitreisenden Landsmänner keinen Eigentumsnachweis vorweisen. Die drei 22- bis 40-jährigen Männer machten gegenüber den Beamten ebenfalls widersprüchliche Angaben zur Herkunft dieser Maschine.

Die Bundespolizisten stellten das gesamte Diebesgut sicher und nahmen die vier polnischen und zwei litauischen mutmaßlichen Diebe vorläufig fest.

Die Kollegen der Landespolizei Brandenburg haben in allen drei Fällen zuständigkeitshalber die weitere Bearbeitung übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: