Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gemeinsame deutsch-polnische Fahndungseinheit stoppt Autodieb in Polen

Frankfurt (Oder) (ots) - Gestern Nachmittag gelang einer Streife der Gemeinsamen deutsch-polnischen Fahndungseinheit kurz hinter der Grenze die Festnahme eines Autodiebes. Dieser war mit einem gestohlenen VW Golf unterwegs.

Auf der E 30, nur 500 Meter hinter dem ehemaligen Grenzübergang Frankfurt(Oder) Autobahn, stoppten die Beamten den aus Richtung Deutschland kommenden VW Golf mit Berliner Kennzeichen.

Bei der Überprüfung händigte der 26-jährige Fahrer einen Fahrzeugschein aus. Bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges stellten die Fahnder der Bundespolizei und des polnischen Grenzschutzes fest, dass der Fahrer den VW Golf mit einem mechanischen Überdrehwerkzeug in Betrieb genommen hatte. Das Zündschloss war augenscheinlich herausgebrochen.

Aufgrund des Diebstahlverdachtes wurde der aus Jaksice (Polen) stammende Mann vorläufig festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt.

Der eigentliche Halter, ein 75-jähriger Mann aus Berlin, bemerkte den Diebstahl erst, als er von den Beamten telefonisch den aktuellen Standort seines Fahrzeuges erfuhr. Daraufhin erstattete der Mann sofort Anzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle in Berlin.

Die polnischen Behörden haben zuständigkeitshalber die weitere Bearbeitung übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: