Bundespolizeiinspektion Bexbach

BPOL-BXB: Bundespolizei: Bahnhof Homburg wegen eines Reizgasalarms gesperrt

Homburg (ots) - Gestern, um 14.10 Uhr, erhielt die Bundespolizei in Bexbach eine Meldung über einen vermeintlichen Missbrauch von Reizgas im Hauptbahnhof Hom-burg. Mehrere Personen seien verletzt worden. Es erfolgte die unverzügliche Räumung und Sperrung des Bahnhofs. Dreizehn Personen, die über Reizungen der Augen und Atemwege klagten, wurden zur Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Trotz Messungen durch eines Spezialtrupps der Feuerwehr konnte der Reizstoffstoff nicht festgestellt werden. Der Zugverkehr war von der Sperrung des Bahnhofs nicht betroffen, weil die Gleiszu- und abgänge um das Gebäude herum weiterhin genutzt werden konnten. Nach einer Lüftung des Bahnhofs durch die Feuerwehr, konnte der Reisever-kehr ab 18.30 Uhr wieder ungestört stattfinden. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Sachdienliche Hinweise sind an die Bundespolizeiinspektion Bexbach unter 06826 - 522-0, die kostenfreie Servicenummer 0800 6 888 000 der Bundespolizei oder an jede andere Polizeidienststelle zu richten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bexbach
Pressesprecher
Dieter Schwan
Telefon: 06826/5221007 Mobil: 0172/651 27 86
E-Mail: Dieter.Schwan@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bexbach

Das könnte Sie auch interessieren: