Bundespolizeiinspektion Bexbach

BPOL-BXB: Brutaler Angriff am Bahnhof in Neunkirchen/Saar - Bundespolizei sucht Zeugen

Neunkirchen (ots) - Am vergangenen Silvestermorgen, gegen 6 Uhr, wurde am Hauptbahnhof Neunkirchen ein 19-jähriger Discobesucher brutal zusammengeschlagen und dabei schwer verletzt. Aufgrund der schwere der Verletzungen konnte die Bundespolizei erst jetzt mit den Befragungen des Opfers beginnen und sucht nun dringend Zeugen des Vorfalls.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bexbach wurde der junge Mann grundlos zu Boden geschlagen und durch Fußtritte in Gesicht und Oberkörper schwer verletzt. Ein Taxifahrer fand den blutenden Mann und verständigte Notarzt und die Polizei. Als Tatverdächtigte gelten eine Frau und zwei Männer. Alle drei hatten nach den vorliegenden Angaben ein südländisches Aussehen und sprachen mit Akzent deutsch. Die Frau soll zwischen 20 und 25 Jahre alt und von kräftiger Gestalt sein. Sie wird beschrieben als etwa 170 cm groß mit dunklen, schulterlangen, zum Pferdeschwanz zusammengebundenen Haaren. Zur Tatzeit trug sie auffallend große goldene Kreolen-Ohrringe. Einer der Männer sei zwischen 20 und 30 Jahre alt. Etwa 180 cm groß, dunkles, gegeltes Haar, mit einer Jeansjacke und dunkler Hose bekleidet. Der zweite Mann wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt, etwa 170 cm groß und hat eine stämmige, kräftige Figur, er trug eine Kapuzenjacke sowie eine helle Hose.

Die Bundespolizei bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise. Die Hinweise können unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 6 888 000 oder bei der Bundespolizeiinspektion Bexbach unter Tel: 06826-5220 oder jeder Polizeidienststelle erfolgen. Die vertrauliche Behandlung von Hinweisen wird zugesichert.  

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bexbach
Pressesprecher
Dieter Schwan
Telefon: 06826/5221007 Mobil: 0172/651 27 86
E-Mail: Dieter.Schwan@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bexbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bexbach

Das könnte Sie auch interessieren: