BPOL-KL: 40 - Jähriger widersetzt sich am Ostermontag der Festnahme - Bundespolizei ermittelt

Kaiserslautern; Hochspeyer; Landstuhl; (ots) - Ein 40 - Jähriger stahl am Ostermontag gegen 8 Uhr morgens im Hauptbahnhof Kaiserslautern eine Flasche Wodka und widersetzte sich der Festnahme durch die Bundespolizei mit massiver Gewalt. Mitarbeiter des Geschäfts beobachteten den in Kaiserslautern wohnhaften Mann beim Diebstahl und forderten die Herausgabe. Der Beschuldigte stieß die Zeugen beiseite und flüchtete. Eine Streife des Bundespolizeireviers stellte den Mann in der Tunnelunterführung. Er widersetzte sich durch Schläge und Tritte der Festnahme, konnte jedoch zu Boden gebracht und gefesselt werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein zugriffsbreites Messer in seiner Bauchtasche. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigte und bedrohte er die Bundespolizisten. Ein Arzt verneinte die Gewahrsamsfähigkeit und ordnete die Einweisung in eine Psychiatrie an. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Den Beschuldigten erwarten jetzt mehrere Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Stefan Heina
_______________________________________________________
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern | Pressesprecher
Bahnhofstraße 22 | 67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631 34073-1007 | Fax 0631 34073 1199
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
Internet:www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: