BPOL-KL: 40 - Jähriger raucht im Zug und widersetzt sich bei Festnahme

Bad Kreuznach; Mainz; Idar-Oberstein; (ots) - Bundespolizisten nahmen am Faschingssamstag gegen 17 Uhr einen renitenten 40 - Jährigen im Bahnhof Bad Kreuznach vorläufig fest. Die Zugbegleiterin der Regionalbahn von Idar-Oberstein nach Bad Kreuznach verwies den Heidesheimer im Bahnhof Kreuznach aus dem Zug, da er rauchte. Dem widersetzte er sich genauso, wie den Aufforderungen der Bundespolizisten den Zug zu verlassen. Die Beamten mussten den 40 - Jährigen unter Anwendung von körperlichem Zwang aus dem Zug holen. Bei der Personalienfeststellung auf dem Bahnsteig entfernte sich der stark alkoholisierte Beschuldigte und musste zu Boden gebracht werden. Während der weiteren polizeilichen Maßnahmen beleidigte der Mann die eingesetzten Bundespolizisten. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstand und Beleidigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Stefan Heina
_______________________________________________________
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern | Pressesprecher
Bahnhofstraße 22 | 67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631 34073-1007 | Fax 0631 34073 1199 | Mobil: 0172 6513849
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
Internet:www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: