Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

BPOL-KL: Bundespolizei setzt Pyrospürhunde ein

Kaiserslautern; Darmstadt; Schifferstadt; Ludwigshafen; Neustadt; (ots) - Zum wiederholten Mal setzte heute die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern Pyrotechnikspürhunde im Rahmen der Einsatzbewältigung, anlässlich des Auswärtsspieles des 1. FC Kaiserslautern in Darmstadt, ein. "Speedy" und "Kimba" sorgten am Hauptbahnhof Kaiserslautern vor Abfahrt des zusätzlichen Zuges nach Darmstadt für zusätzliche Sicherheit. Mehr als hundert Personen ließen sich vor Fahrtantritt freiwillig auf Böller und Kracher durch die sechs speziell ausgebildeten Spürhunde absuchen. Zudem wurden zwanzig Gegenstände überprüft. Für die etwa zweistündigen Kontrollen sperrten Einsatzkräfte den Kaiserslauterer Hauptbahnhof sowie den Bahnhof Schifferstadt ab. Es wurden keine pyrotechnischen Erzeugnisse aufgefunden.

Die Rückreise der etwa 400 Fans des FCK aus Darmstadt mit der Bahn verlief ebenfalls störungsfrei.

Weitere Informationen zum Thema Pyrotechnikspürhunde erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder der Telefonnummer 0631/34073-1007.

Rückfragen bitte an:

Stefan Heina

___________________________________________________
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern | Pressesprecher
Bahnhofstraße 22 | 67655 Kaiserslautern

Mobil: 0172 6513849
E-Mail: stefan.heina@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
Internet:www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: