Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

BPOL-KL: Unerlaubte Einreisen auf der Bahnstrecke Paris - Frankfurt/M

Kaiserslautern (ots) - Am Mittwochnachmittag, gegen 15 Uhr, stellte die deutsch- französische Streife in einem ICE zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern insgesamt sieben unerlaubt eingereiste Personen fest. Darunter befanden sich unter anderem fünf afghanische Staatsangehörige im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, die während ihrer Fahrt von Paris Richtung Frankfurt am Main den Polizeibeamten gegenüber keine für die Einreise und den Aufenthalt gültigen Dokumente vorweisen konnten. Die Minderjährigen wurden nach Halt des Zuges in Kaiserslautern zunächst zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht und nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen in die Obhut des Jugendamtes Kaiserslautern übergeben. Zwei ebenfalls im Zug festgestellte bereits volljährige sudanesische Staatsangehörige verließen nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter des Amtsgerichts Kaiserslautern die Räumlichkeiten der Bundespolizei auf freiem Fuß. Hierbei wurden aber Strafverfahren wegen unerlaubter Einreisen ins Bundesgebiet mit Zurückschiebungsverfügungen nach Frankreich verhängt.

Rückfragen bitte an:
Alexandra Becker
Polizeioberkommissarin
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Telefon: 0631/34073-1006
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: