Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

BPOL-KL: Kinder stoppen Eurocity

Mainz; Worms; Osthofen; Mettenheim; Bingen; Ingelheim; Alzey; Ludwigshafen; (ots) - Zwei Kinder, vermutlich im Alter von 10 bis 14 Jahren, stoppten gestern Abend gegen 17 Uhr, einen Eurocity auf der Strecke von Worms nach Mainz, indem sie Steine auf die Gleise legten.

Als der Zug die Steine auf Höhe Mettenheim überfuhr, löste sich eine Schlauchkopplung. Aufgrund technischer Abläufe erhielt der Zug sofort eine Zwangsbremsung. Die Kinder flüchteten mit ihren Fahrrädern vom Unfallort. Die Bahnstrecke musste kurzzeitig gesperrt werden. Gegen 17.30 Uhr konnte der Eurocity seine Fahrt fortsetzten.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei daraufhin, dass der Aufenthalt in den Gleisanlagen eine erhebliche Gefährdung für die körperliche Unversehrtheit und das Leben birgt. Herannahende Züge sind sehr leise und werden nur sehr spät wahrgenommen. Weiterhin ist der Bremsweg eines fahrenden Zuges erheblich länger als der eines Straßenfahrzeuges. Für weitere Informationen zum Thema "Bahnanlagen sind keine Spielplätze" bzw. "Gefahren von Bahnanlagen" sind auf der Homepage der Bundespolizei www.bundespolizei.de erhältlich.

Rückfragen bitte an:

PHK Stefan Heina
Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Bahnhofstraße 22
67655 Kaiserslautern
Tel.: 0631/34073-1007
Mobil: 0172/6513849
Email: stefan.heina@polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: