BPOL-TR: Arm verdreht und Fahrkarte entrissen: Unbekannter attackiert Zugbegleiterin

Koblenz-Köln (ots) - Samstagmorgen im Nahverkehrszug zwischen Köln und Koblenz: Ein unbekannter Mann entriss der 57-jährigen Zugbegleiterin die bei einer Fahrscheinkontrolle eingezogene Schülerfahrkarte. Er bedrängte die Frau, drückte sie gegen eine Fensterscheibe, riss ihren Arm hoch und verdrehte ihr das Handgelenk, bis er ihr den Fahrschein wegnehmen konnte. Zuvor hatte er sich geweigert, sich als Schüler auszuweisen. Bei einem Zughalt am Bahnhof Sinzig flüchtete der Mann unerkannt aus dem Zug. Der Vorfall ereignete sich am Samstagmorgen, 13. Juni, zwischen 6.40 und sieben Uhr in einem Zug der Mitteilrheinbahn auf der Fahrt zwischen Köln und Koblenz. Die Zugbegleiterin beschreibt den Täter wie folgt: etwa 20 Jahre alt, circa 172 Zentimeter groß. Er trug schwarze Kleidung, einen schwarzen Hut und führte einen Rucksack der Marke VANS mit dunklen Buchstaben auf hellen Grund mit sich. An seiner linken Hand trug er einen auffälligen, quadratischen Ring mit blauem Stein. Der Täter sprach in gebrochenem Deutsch. Die Bundespolizei ermittelt gegen Unbekannt wegen Körperverletzung, Nötigung und Betrug. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefanie Klein
Pressesprecherin
Telefon: +49 651 436 78-1305
Mobil: +49 172-651 378 9
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Trier

Das könnte Sie auch interessieren: