Bundespolizeiinspektion Trier

BPOL-TR: Zwei Festnahmen am Flughafen Hahn - Bundespolizei ermittelt wegen Urkundenfälschung

Flughafen Hahn (ots) - Am vergangenen Samstag hat die Bundespolizei am Flughafen Hahn zwei Personen festgenommen, die mit Haftbefehlen gesucht wurden.

Ein 61 Jahre alter Franzose wollte vom Flughafen Hahn nach Marrakesch fliegen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte die Bundespolizei fest, dass der Mann mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern gesucht wurde. Wegen Steuerhinterziehung hatte er eine verhängte Geldstrafe von rund 2400 Euro bisher nicht bezahlt. Außerdem sollte laut Staatsanwaltschaft sein Führerschein sichergestellt werden. Der Mann bezahlte die ausstehende Geldstrafe, sein Führerschein wurde einbehalten. Danach konnte er weiterreisen.

Das konnte letztlich auch ein 33 Jahre alter Niederländer. Der Mann reiste mit dem Flugzeug aus Malaga nach Deutschland ein. Von der Staatsanwaltschaft Frankfurt (M) wurde er gesucht, weil er eine gegen ihn verhängte Geldstrafe in Höhe von 170 Euro bisher nicht bezahlt hatte. Er zahlte seine Strafe und konnte anschließend weiterreisen.

Am Sonntagnachmittag hat die Bundespolizei am Flughafen Hahn eine Urkundefälschung aufgedeckt. Ein 20 Jahre alter Albaner legte den kontrollierenden Beamten einen verfälschten italienischen Pass vor. Dieses Dokument war im Informationssystem der Schengenstaaten zur Sachfahndung ausgeschrieben. Der Ausweis wurde sichergestellt. Der Mann musste rund 300 Euro zur Kostendeckung seiner Abschiebung leisten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Rudolf Höser
Pressesprecher

Telefon: +49 651 436 78-1005
Mobil: +49 172-651 378 9
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Trier

Das könnte Sie auch interessieren: