Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Mann versuchte unter Gewaltanwendung den Zug noch zu bekommen -Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren ein-

Münster - Dortmund (ots) - Am Montag (11.09.2017) gegen 16:30 Uhr stieg ein 31 jähriger Mann aus Bochum in einen Intercity im Hauptbahnhof Dortmund obwohl dieser bereits das Abfahrtsignal bekommen hatte. Die Zugbegleiterin versuchte den Mann am Zustieg zu hindern. Daraufhin stieß der 31 jährige die Zugbegleiterin um. Dabei fiel sie rückwärts in den anfahrenden Zug und verletzte sich leicht.

Beim nächsten Halt im Hauptbahnhof Münster warteten bereits alarmierte Bundespolizisten. Sie nahmen den Täter in Empfang und stellten die Personalien fest. Den Mann, der von der Weiterfahrt ausgeschlossen wurde, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.

Die 26 jährige Zugbegleiterin konnte ihre Arbeit fortsetzen. Es kam zu keinen Verzögerungen im Bahnverkehr.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Rainer Kerstiens
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: