Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Beziehungsstreitigkeiten am Essener Hauptbahnhof - 54-Jähriger zückt Messer - Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Essen (ots) - Alkohol gepaart mit dem warmen Wetter könnte gestern Mittag (22. Mai) ursächlich für die Verfehlungen eines 54-jährigen Esseners am Hauptbahnhof gewesen sein.

Gegen 12:30 Uhr wurde die Bundespolizei über eine Schlägerei am Südeingang informiert. Vor Ort trafen Einsatzkräfte auf den Essener und seine 26-jährige Lebensgefährtin. Wie Zeugen berichteten, soll der 54-Jährige seine Freundin in das Gesicht geschlagen haben. Zuvor hätte sich das Paar, was der Trinkerszene zuzuordnen ist, lautstark gestritten. Anschließend hätte der Essener ein Messer (8cm Klingenlänge) gezogen und dieses vor seiner Freundin hin und her bewegt haben.

Bundespolizisten stellten das Messer sicher, was der alkoholisierte Tatverdächtige mit: "Sieg Heil, Adolf ich liebe Dich" kommentierte.

Das brachte ihm neben einer Anzeige wegen Körperverletzung zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Mit einem Platzverweis belegt, verließ der aggressive Essener, welcher den Bundespolizisten aus zahlreichen Einsätzen am Hauptbahnhof gut bekannt ist, den Bereich.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_nrw

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: