Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Kinder legen Schottersteine auf die Gleise - Bundespolizei warnt vor Gefahren im Bahnbetrieb

Dortmund - Bochum (ots) - Am gestrigen Donnerstagnachmittag (20. April) erhielt die Bundespolizei einen Notruf, dass sich mehrere Kinder im Gleisbereich der Bahnstrecke zwischen Bochum-Langendreer und dem Dortmunder Hauptbahnhof aufhalten würden.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten keine Personen festgestellt werden. Jedoch entfernten Bundespolizisten Schottersteine, die zuvor über einen Meter verteilt auf den Gleisen aufgelegt wurden.

Gegen die unbekannten Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Zeugen die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben können werden gebeten, sich an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800/6888000 zu wenden.

Weiterhin mahnt die Bundespolizei: "Bahnanlagen sind keine Spielplätze!"

Sie weist ausdrücklich auf die Gefahren im Bahnbetrieb hin und warnt die Gleisbereiche zu betreten und zu überqueren:

   - Züge nähern sich fast lautlos und können nach Windrichtung oft 
     erst sehr spät wahrgenommen werden!
   - aufgrund von losen Schottersteinen und rutschigen Schienen kann 
     es zu Unfällen im Gleisbereich kommen.
   - Gleise dürfen nur an den hierfür bestimmten Stellen überquert 
     werden (z.B. an Über-/Unterführungen) 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Sven Bartmann
Telefon: 0231 562247-131
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: