Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Durch Schwarzfahrt wird Haftbefehl bekannt

Düsseldorf, Mönchengladbach (ots) - Ohne Fahrkarte fuhr ein 56-jähriger dänischer Staatsangehöriger am Sonntag (19. März), um 12.30 Uhr, mit dem ICE 153 von Amsterdam nach Mönchengladbach. Am Hauptbahnhof in Mönchengladbach wurde er wegen eines Haftbefehls durch die Bundespolizei festgenommen.

Sonntagmittag kontrollierte die Bundespolizei den 56-jährigen Mann zwecks Personalienfeststellung aufgrund des Fahrens ohne Fahrkarte am Mönchengladbacher Hauptbahnhof.

Bei der Kontrolle wurde bekannt, dass der Däne anlässlich eines Untersuchungshaftbefehls von der Staatsanwaltschaft Hamburg ausgeschrieben wurde, weil er sich wegen des Anbaus von Betäubungsmitteln verantworten muss.

Eine Streife der Bundespolizei verhaftete den Mann. Er verbrachte die Nacht über im Polizeigewahrsam und wurde am Montagmorgen (20. März) einem Richter des Amtsgerichtes Mönchengladbach vorgeführt. Im Anschluss konnte der Festgenommene in die zuständige Justizvollzugsanstalt gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: