Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 24-Jährige fragte bei der Polizei nach, ob sie gesucht würde -Sie hatte Recht-Festnahme durch Bundespolizei im Hauptbahnhof Paderborn-

Paderborn (ots) - Am Sonntagnachmittag (31.07.2016) gegen 15:45 Uhr meldete sich eine 24-jährige Reisende aus dem Zug von Hannover nach Paderborn bei der Landespolizei und fragte nach, ob sie gesucht werden würde. Die erstaunten Kollegen prüften ihre Angaben und stellten fest, sie hatte Recht. Durchgeführte Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Anruferin tatsächlich um die gesuchte Person handelte.

Sie wurde von der Staatsanwaltschaft Siegen gesucht. Wegen Erschleichen von Leistungen in 9 Fällen ("Schwarzfahrten") sowie Diebstahls hat sie noch eine Restgeldstrafe in Höhe von 1720,00 Euro von ursprünglich 2600,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 172 Tage Haft zu verbüßen.

Mit diesem Wissen wurde sie nach Erreichen des Zuges im Hauptbahnhof Paderborn bereits von einer Streife der Bundespolizei erwartet.

Da die zurzeit wohnungslose Frau den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen die eingesetzten Bundespolizisten sie fest und führten sie einer Justizvollzugsanstalt in Bielefeld zu.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: