Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Fluchtversuch missglückt - Drogen im Jackeninnenfutter versteckt - Bundespolizei gewinnt Laufduell gegen 17-jährigen Drogendealer

BPOLD STA: Fluchtversuch missglückt - Drogen im Jackeninnenfutter versteckt - Bundespolizei gewinnt Laufduell gegen 17-jährigen Drogendealer
Drogenversteck im Innenfutter der Jacke Foto: Bundespolizei

Dortmund, Bochum, (ots) - Während einer Bestreifung des Dortmunder Hauptbahnhofes wurden Beamte der Bundespolizei, in den frühen Morgenstunden (29. Juli) auf einen jungen Mann aufmerksam, der beim Erkennen der Polizisten flüchtete. Er konnte in einem nahegelegenen Park festgenommen werden. Im Jackeninnenfutter hatte er ein Drogensortiment versteckt.

Als ein 17-jähriger Mann die Einsatzkräfte um 01:30 Uhr sah, schreckte er kurz auf und lief sofort in Richtung Nordausgang davon. Für die Bundespolizisten lag der Verdacht nahe, dass der Flüchtende etwas zu verbergen hatte und nahmen die Verfolgung auf. In Höhe des Keuningpark konnte er gestellt werden. Der Verdacht bestätigte sich, als die Bundespolizisten den Mann durchsuchten. Im Jackeninnenfutter hatte er Haschisch, Kokain und verschreibungspflichtige Tabletten deponiert.

Bei dem Täter handelte es sich um einen 17-jährigen Mann aus Syrien, der bereits mehrfach wegen Betäubungs- und Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten war.

Gegen den in Dortmund wohnenden Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Bereits um 01.15 Uhr nahmen Bundespolizisten einen 17-jährigen guineischen Staatsangehörigen im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Dieser Mann war im Besitz von vier Verschlusstütchen mit Marihuana. Er war bereits wegen Handel mit Betäubungsmitteln, Sexual- und Eigentumsdelikte polizeibekannt. Auch gegen den in Bochum wohnenden jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Beide Personen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247131
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: