Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Im RE 1 - "Ich war es" - 30-Jähriger griff Reisende an die Brust - Bundespolizei stellt alkoholisierten Tatverdächtigen im Dortmunder Hauptbahnhof

Dortmund - Unna - Hamm (ots) - Ein 30-jähriger Mann aus Unna steht im Verdacht einer 19-jährigen Frau aus Hamm, im RE 1, an die Brust gefasst zu haben. Im Dortmunder Hauptbahnhof konnte der Tatverdächtige ermittelt werden, weil er sich mit den Worten:" Ich war es", an die Bundespolizei wandte.

Die junge Frau aus Unna nutzte mit einer Begleiterin den RE 1 von Essen nach Dortmund. Im Zug soll nach übereinstimmenden Zeugenaussagen, der 30-Jährige die 19-Jährige gezielt an die Brust gefasst haben. Diese informierte daraufhin telefonisch die Bundespolizei.

Beim Halt des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof (00:15 Uhr) hielt sich bereits eine Streife der Bundespolizei auf dem Bahnsteig auf. Diese wurde durch den 30-Jährigen angesprochen, der die Beamten mit den Worten:" Ich war es" überraschte.

Der serbische Staatsangehörige, der mit 1,8 Promille nicht unerheblich alkoholisiert war, verweigerte weitere Angaben zum Sachverhalt. Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: