Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: S Bahn 1 - Verbale Auseinandersetzung endet in Schlägerei - Bundespolizei sucht weitere Opfer nach Körperverletzung

Essen - Düsseldorf (ots) - Mutmaßlich zu viel Alkohol könnte gestern Morgen (18. Juli) zu einer Körperverletzung auf dem Vorplatz des Essener Hauptbahnhofs geführt haben. Nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 15 und 16-jährigen Jugendlichen schlug ein Essener mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Wie Zeugen später berichteten, soll der Tatverdächtige bereits in der S 1 weitere Personen geschlagen haben.

Zeugen informierten die Bundespolizei gegen 05:30 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung, welche sich auf dem Vorplatz des Essener Hauptbahnhofs abspielte. Vor Ort nahmen Einsatzkräfte einen 15-Jährigen, mit 1,1 Promille alkoholisierten Essener, vorläufig fest. Der Jugendliche soll einem 16-Jährigen mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben. Ausgangspunkt der Auseinandersetzung soll die gemeinsame Zugfahrt von Düsseldorf nach Essen (S 1) gewesen sein.

Die Bundespolizei leitete gegen den 15-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein. Weil er gegenüber den Einsatzkräften über Unwohlsein klagte, wurde er durch den alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenaus eingeliefert.

Mehrere Zeugen erklärten gegenüber der Bundespolizei, dass der Essener bereits in der S-Bahn, auf dem Weg von Düsseldorf nach Essen, einen Fahrgast geschlagen hatte.

Die Bundespolizei bittet nun Geschädigte, die ebenfalls Opfer des 15-Jährigen geworden sind, sich unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: