Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen - Schild wurde in Gleisbereich gestellt und von Zug überfahren

Bundespolizeiinspektion Aachen, beschädigte RE 4

Aachen (ots) - Am 13.06.2016 gegen 17:26 Uhr überfuhr der Regionalexpress 4 auf der Strecke Aachen - Dortmund, zwischen Rathausstraße und An der Rast in Aachen-Laurensberg ein Verkehrsschild. Bislang unbekannte Täter haben in den Gleisbereich ein Verkehrsschild gestellt, welches von dem Zug der Linie RE 4 überfahren wurde. Eine der Beschädigungen wurde durch den Schildmast auf Höhe des Führerhauses verursacht. Hier entstand durch das Auftreffen des Mastes ein Schaden in der Verkleidung. Der Zug konnte nach kurzer Zeit seine Fahrt fortsetzen. Der genaue Sachschaden liegt aus jetzigem Stand der Ermittlungen noch nicht vor. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Bundespolizei sucht Zeugen, die Verdächtiges zwischen der Rathausstraße und An der Rast in Aachen-Laurensberg beobachtet haben. Des Weiteren wird der frühere Standort des vorgefundenen Verkehrsschildes gesucht.

Sachdienliche Angaben können unter der bundesweiten Hotline der Bundespolizei:

0800 6 888 000 gemacht werden.

Die Bilder in der Pressemappe sind -pressefrei-

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
POK Bernd Küppers
Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: bpoli.aachen.presse@polizei.bund.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: