Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bundespolizei nimmt 32-Jährigen gleich zweimal in Gewahrsam

Düsseldorf (ots) - Gestern (15. Juni) haben Beamte der Bundespolizei einen Bahnreisenden gleich zweimal in Gewahrsam nehmen müssen. Der in Köln wohnhafte Mann war einerseits wegen Trunkenheit und im späteren Verlauf wegen einer Sachbeschädigung polizeilich in Erscheinung getreten. Die Bundespolizei leitete daraufhin Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Diebstahl ein. Der Mann wurde in den heutigen Morgenstunden, nach erfolgter Ausnüchterung, entlassen. Die genaue Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt.

Ob es am Altbier lag, weiß man nicht. Tatsache ist, dass der 32-jährige Kölner derart betrunken und außer Stande war, den Weg in Richtung Köln anzutreten.

Er wurde schließlich mit Hilfe des Rettungsdienstes der Stadt Düsseldorf, um 23.35 Uhr, in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Offensichtlich sagte ihm jedoch der Aufenthalt nicht zu, so dass er knapp drei Stunden später erneut im Düsseldorf Hauptbahnhof angetroffen wurde.

Diesmal mit einem Souvenir. Der immer noch alkoholisierte und aggressive Mann hatte die Abdeckungen mehrerer Fahrplanauskünfte beschädigt und entnahm die darin befindlichen Fahrplanauskünfte. Unter seinem Arm aufgerollt verließ er damit den Hauptbahnhof, wurde dabei aber durch eine Mitarbeiterin der DB AG beobachtet. Diese meldete ihre Beobachtung der Bundespolizei. Ein Leugnen der Tat war zwecklos, da er bei der Tatausführung durch das Videoüberwachungssystems des Hauptbahnhofes aufgezeichnet und zweifelsfrei wiedererkannt wurde.

Nach der Eröffnung des Strafverfahrens verbrachte der Mann den Rest der Nacht im Gewahrsam der Bundespolizei. Warum er die Fahrpläne mitnahm, wurde leider nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Armin Roggon
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: