Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Drogenparty auf Eisenbahnbrücke? - Bundespolizei beendet berauschenden "Sit-In"

Dortmund - Wuppertal (ots) - Einen Drogen "Sit-In" beendeten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Morgen (26. März) auf einer Eisenbahnbrücke am Dortmunder Hauptbahnhof. Zwei Männer hatten es sich dort "gemütlich" gemacht und konsumierten Marihuana und Amphetamine.

Gegen 00:30 Uhr trafen zwei Hundeführer der Bundespolizei, auf der Eisenbahnbrücke an der Unionsstraße, auf zwei Dortmunder (24/ 26) die dort einen Joint rauchten. Sichtlich überrascht von der Anwesenheit der Bundespolizei händigten die beiden Männer, freiwillig, den Joint und weiteres Marihuana aus.

Weil sie trotzdem noch einen sehr nervösen Eindruck auf die beiden Hundeführer machten, durchsuchten diese die Taschen der Männer. Dabei stellten sie weitere Drogen (Amphetamine) sicher.

Mit einem Platzverweis für die Brücke und den Hauptbahnhof und ohne Drogen, verließen die beiden Männer die Bahnanlagen. Die Bundespolizei leitete gegen beide Dortmunder, die bereits wegen Diebstahls-, Gewalt- und Betrugsdelikten polizeibekannt sind, ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: