Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: "Blüten" - Drogen - Handy - Bundespolizei ermittelt gegen 29-Jährige

Dortmund - Marl (ots) - Heute Morgen (18. März) zahlte eine 29-jährige Frau in einem Schnellrestaurant am Dortmunder Hauptbahnhof, mit Falschgeld. Wie sich später herausstellte, war es nicht das erste Mal. In einem Discounter hatte die Frau mit Falschgeld ein Handy erworben. Zudem stellten Bundespolizisten Drogen bei ihr sicher.

Gegen 01:15 Uhr informierten Mitarbeiter eines Schnellrestaurants am Dortmunder Hauptbahnhof die Bundespolizei über eine Kundin, die versucht hatte, mit einem falschen 100,- Euro Schein einen Kaffee und ein Eis zu bezahlen.

Einsatzkräfte nahmen die 29-Jährige gebürtige Marlerin mit zur Wache. Dort wurden bei einer Durchsuchung ihrer mitgeführten Handtasche Amphetamine sichergestellt. Zusätzlich wurde ein neues Handy, inklusive Quittung aufgefunden. Nach Angaben der Frau hatte sie das Gerät auch mit Falschgeld bezahlt.

Die Bundespolizei leitete gegen die wegen Betrugs bereits polizeibekannte 29-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Inverkehrbringen von Falschgeld ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: