BPOLD STA: Taschendieb kam nicht weit - Festnahme erfolgte noch im Hauptbahnhof

Düsseldorf (ots) - Heute Mittag (09. März), um 12.30 Uhr, nahm ein Ladendetektiv (52) im Düsseldorfer Hauptbahnhof die Verfolgung eines Taschendiebes (18) auf, der kurz zuvor ein Paar hochwertige Kopfhörer einer jungen Reisenden (21) entwendete.

Im U-Bahnbereich stellte der Detektiv den Tatverdächtigen, woraufhin dieser wilde Beleidigungen ausstieß und mit dem Ausspruch drohte, " wenn du mich verrätst schlag ich dich tot". Daraufhin ließ der Ladendetektiv von der Person ab, verfolgte diese jedoch unbemerkt bis zu einem im Hauptbahnhof befindlichen Café. Zwischenzeitlich informierte der Detektiv die Bundespolizei über den Vorfall.

Als die Beamten das Cafe betraten, konnte diese erkennen, wie der 18-Jährige erneut zum Diebstahl ansetzte. Es folgte die Festnahme.

Auf der Dienststelle konnten die Beamten neben den Kopfhörern auch eine Geldbörse einer offensichtlich fremden Person mit mehreren hundert Euro Bargeld sicherstellen. Ersten Ermittlungen zufolge ist der Festgenommene aufgrund ähnlicher Delikte - Taschendiebstähle, besonders schwerer Fall des Diebstahls, Hehlerei - polizeilich bestens bekannt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wird der 18-Jährige morgen (10. März) dem Haftrichter vorgeführt. Dieser entscheidet dann, ob eine Untersuchungshaft anberaumt wird.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Armin Roggon
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: