BPOLD STA: "Grapscher" im Schnellrestaurant - Bundespolizei ermittelt gegen 56-Jährigen nach sexueller Belästigung

Dortmund - Olfen (ots) - Zur sexuellen Belästigung einer Besucherin eines Schnellrestaurants, kam es gestern Morgen (05. März) am Dortmunder Hauptbahnhof. Ein 56-jähriger Dortmunder fasste der 21-Jährigen an ihr Gesäß und die Brust. Bundespolizisten nahmen den mit 1,7 Promille alkoholisierten Mann in Gewahrsam.

Gegen 02:15 Uhr informierten Mitarbeiter eines Schnellrestaurants am Dortmunder Hauptbahnhof, die Bundespolizei über einen Fall von sexueller Belästigung.

Nach Informationen eines Sicherheitsdienstmitarbeiters, soll der Dortmunder, in der Warteschlange vor dem Verkaufstresen, eine Kundin unsittlich berührt haben. Das 21-jährige Opfer aus Olfen erklärte, dass der 56-Jährige ihr während des Aufenthaltes in der Warteschlange, an das Gesäß gefasst hatte. Als sie daraufhin die Warteschlange verließ, verfolgte sie der "Grapscher" durch den Verkaufsraum, um sie abseits der Warteschlange erneut an Gesäß und Brust zu fassen.

Daraufhin wandte sich die Olfenerin an einen Sicherheitsdienstmitarbeiter. Selbst im Beisein des Mitarbeiters versuchte der "Grapscher" erneut seinem Opfer an das Gesäß zu fassen, was dieser jedoch verhinderte.

Bundespolizisten nahmen den Dortmunder in Gewahrsam und brachten ihn zur Wache. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass er mit 1,7 Promille erheblich alkoholisiert war.

Gegen den bereits wegen Betrugs- und Gewaltdelikten polizeibekannten 56-Jährigen, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidung und Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: