BPOLD STA: Schuldiger Gesichtsausdruck - Bundespolizei findet Mischung aus Kokain und Amphetamine

Dortmund, Essen, (ots) - Beamte der Bundespolizei überprüften, gestern Abend (15. Februar, 23:30h), im Dortmunder Hauptbahnhof einen 30-jährigen Essener. Als der Mann die uniformierten Polizisten erblickte, wirkte er sichtlich nervös. Den Grund für sein Verhalten lieferte der 30-Jährige kurze Zeit später selbst.

In seiner Bauchtasche fanden die Einsatzkräfte eine kleine Plastikdose mit mehreren Gramm einer pulverartigen Substanz. Auf Befragen gab der Essener an, dass es sich bei dem Doseninhalt um eine Mischung aus Kokain und Amphetamine handelt. Eine Geschäftsabsicht, erzielbar durch den Verkauf der Betäubungsmittel, stritt er entschieden ab.

Kurz darauf klagte er über gesundheitliche Probleme, woraufhin ein RTW angefordert wurde. Nach erfolgter Behandlung, durch den Notarzt, konnte der 30-Jährige seinen Heimweg antreten.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die weitere Bearbeitung übernimmt das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei Dortmund.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: