BPOLD STA: Überfall auf Dortmunder Fußballfans im Bahnhof Dülmen -Bundespolizei ermittelt drei Tatverdächtige aus Schalker-Szene-

Münster - Dülmen (ots) - Bereits am 15.03.2015 gegen 01:05 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei in Dülmen ein. Es wurde berichtet, dass es am Bahnhof Dülmen zu einer Schlägerei unter Fußballfans gekommen sei.

Bei Eintreffen der Polizei am Tatort, unterer Bahnhofsparkplatz zugleich Zugang zum Bahnhof, konnten nur die drei Geschädigten (23, 28, 31), Dortmunder Fußballfans aus Dülmen / Nottuln und Zeugen festgestellt werden. Trotz einer unverzüglich eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten keine Tatverdächtigen mehr angetroffen werden. Aufgrund der Schwere der Verletzung wurde ein Geschädigter mit einem Rettungswagen zu einer Zahnklinik verbracht.

Mit den weiteren Ermittlungen wurde die zuständige Bundespolizeiinspektion Münster beauftragt. Es erfolgte umgehend eine intensive Tatortabsuche. Hierbei wurden beweiserhebliche Gegenstände aus der Tathandlung sichergestellt und einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Weiterhin konnten mit technischen Hilfsmitteln Ermittlungserfolge erzielt werden, so dass am Ende umfangreiche Tatverdächtigen- sowie Zeugenvernehmungen standen.

Hierdurch konnte nachfolgende Tathandlung rekonstruiert werden: Die drei Geschädigten, die sich auf der Rückfahrt von einem Fußballspiel in Dortmund befanden, erreichten nach einer ruhigen Zugfahrt gegen 01:00 Uhr den Bahnhof Dülmen. Von hier aus begaben sie sich über die Treppe in die Überführung Richtung Bahnhofsgebäude. Am Ende der Überführung merkten sie, dass sie von Schalker-Fußballfans verfolgt werden, die ebenfalls auf dem Heimweg von einem Auswärtsspiel waren und im gleichen Zug saßen. Die Tatverdächtigen folgten den Geschädigten über die Treppe in Richtung unteren Parkplatz in der Bahnhofstraße, wo sie in Höhe des Taxistandes eingeholt und angegriffen wurden. Hierbei versuchten die Täter einen BVB-Fanschal mit Gewalt zu entwenden. Der Angriff eskalierte nachdem ein Täter seinen Gürtel nahm und einem Geschädigten mit der Gürtelschnalle aus Metall in das Gesicht schlug. Hierbei verlor der Geschädigte drei Schneidezähne. Ein weiterer Geschädigter erlitt ein blaues Auge, diverse Prellungen und ein Dritter Verletzungen an der Schulter.

Gegen die nun identifizierten Tatverdächtigen (22, 23, 23) aus dem Bereich Dülmen / Lüdinghausen wurden Ermittlungsverfahren wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Rainer Kerstiens
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: