Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Fahndungserfolge der Bundespolizei; gesuchter Algerier mit falschen Papieren verhaftet - Marokkaner ohne Führschein unterwegs - Marokkanerin unerlaubt eingereist

Kleve - Emmerich (ots) - Am Mittwoch, 27. Januar 2016 um 7.00 Uhr, überprüfte eine Zivilstreife der Bundespolizei auf der Autobahn A 3 einen mit drei Personen besetzten Opel Vectra mit Frankfurter Zulassung nach erfolgter Einreise über den Grenzübergang Elten. Die Insassen, zwei Männer im Alter von 31 und 37 Jahren, legten den Beamten im Rahmen der Kontrolle marokkanische Reisepässe vor. Die 22-jährige Mitfahrerin konnte sich nicht ausweisen. Auf der Dienststelle wurden von allen Personen die Fingerabdrücke abgenommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die 22-jährige Frau durch die Staatsanwaltschaft Freiburg zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Nach Abgleich der Fingerabdrücke des 37-jährigen Mannes stellte sich heraus, dass es sich um einen Algerier handelte, den die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit Haftbefehl wegen unerlaubter Einreise suchte. Zur Verbüßung der 112-tägigen Haftstrafe wurde er in das Gefängnis in Kleve gebracht. Weiterhin besteht gegen ihn eine rechtskräftige Ausweisung und Abschiebungsverfügung des Ausländeramtes Frankfurt. Die Frau wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen den niederländischen Behörden überstellt, da sie derzeit keinen gültigen Aufenthaltstitel in Deutschland hat. Der 31-jährige Fahrer durfte weiterreisen. Die Weitefahrt wurde ihm aber untersagt, da er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn
Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: bpoli.kleve@polizei.bund.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: