Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Frauentrio wegen Diebstahls- und Betrugsabsicht angezeigt - Hinweise auf gewerbsmäßige "Tätigkeit"

Essen, Duisburg, (ots) - Unabhängige Zeugen machten Bundespolizisten gestern Morgen (20. Januar), im Essener Hauptbahnhof, auf eine aktive Frauengruppe (19/27/27) aufmerksam, die sowohl in Duisburg, als auch in Essen eindeutige Diebstahlsversuche unternahm. Bei der Überprüfung durch Einsatzkräfte wurden Sammellisten sichergestellt, welche zumeist von osteuropäischen Tätergruppen, für betrügerische Spendensammlungen, erstellt werden.

Bereits gegen 09:00 Uhr versuchte die rumänische Frauengruppe im Duisburger Hauptbahnhof eine Frau zu bestehlen. Der Griff in die Handtasche beförderte, nach Aussage des 56-jährigen Zeugen, jedoch keine Beute hervor.

Zufall, dass der Zeuge, mit den diebischen Frauen, den gleichen Zug nach Essen nutzte. Dort angekommen, traf er auf eine Streife der Bundespolizei und teilte den Beamten seine Feststellungen mit.

Fast zeitgleich sprach ein 28-jähriger Mann aus Essen die Beamten an und teilte mit, dass er gerade drei Frauen auf dem Bahnsteig 12 beobachtet hatte, die versuchten, mit einem langen Draht, Münzen aus einen Süßigkeitenautomaten zu ziehen.

Die Bundespolizisten beendeten das emsige Treiben des Trios. Bei der Durchsuchung der Frauen konnten zahlreiche Sammellisten aufgefunden werden, die auf Betrugsstraftaten durch verbotene Spendenaktionen hinweisen. Nach erfolgter Festnahme wurden die rumänischen Frauen, die bereits durch Diebstähle und Betrugsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten sind, zur Dienststelle gebracht.

Gegen die Frauen, die in Duisburg und Essen polizeilich gemeldet sind, wurden Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen der Bundespolizei, bezüglich der Zuordnung von Eigentums- und Betrugsdelikten, dauern an.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen durften die Frauen die Dienststelle verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: