Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Taschendiebe verspotteten Bundespolizisten nach missglücktem Trickdiebstahl

BPOLD STA: Taschendiebe verspotteten Bundespolizisten nach missglücktem Trickdiebstahl
Handtasche

Essen (ots) - Zwei Taschendiebe versuchten am gestrigen Nachmittag (20. Januar), im Essener Hauptbahnhof, in einem Supermarkt, einer 63-jährigen Frau die Handtasche zu stehlen. Mitarbeiter der Supermarktkette und Zivilfahnder der Bundespolizei überwältigten die bewaffneten Täter (31/17). Auf dem Weg in das Polizeigewahrsam griff einer der Festgenommenen (31) nach fortgesetzter verbalen Provokation einen Beamten an.

Die Trickdiebe suchten sich offensichtlich gezielt ein ahnungsloses Opfer aus. Während einer die Frau in einem Gespräch ablenkte, öffnete sein Komplize zunächst den Tragebügel einer im Einkaufswagen befestigten Handtasche, nahm sie an sich und beabsichtigte, unbemerkt, den Supermarkt im Essener Hauptbahnhof zu verlassen.

"Pech" für das dreiste Duo. Die Tat wurde zeitgleich von Mitarbeitern der Ladenkette und von Zivilfahndern der Bundespolizei beobachtet. Gemeinsam wurden die Diebe festgenommen. Das Opfer erhielt die Handtasche zurück.

Einer der Täter gab bei der Festnahme an, Syrer zu sein, obwohl er, wie sein Komplize, polizeilich unter Verwendung von Aliasnamen, algerischer Staatsangehöriger ist. Beide Personen waren bewaffnet. Der 31-Jährige war im Besitz einer Dose CS-Gas, beim 17-Jährigen wurde eine Schere, griffbereit, in der Hemdtasche aufgefunden.

Eine Streife verbrachte die Festgenommenen mit einem Einsatzfahrzeug zur Bundespolizeidienststelle. Bereits auf der Fahrt machten sich die Diebe über die polizeilichen Maßnahmen lustig und teilten den Einsatzkräften spöttisch mit, morgen wieder unterwegs zu sein, um "Zappzarapp" (Diebstähle begehen) zu machen.

Als die Männer das Einsatzfahrzeug verlassen sollten, verweigerten sie jegliche Kooperation, widersetzten sich den Maßnahmen, schrien herum und beleidigten die Polizisten in gebrochenem Deutsch.

Erst als beide Personen in der Gewahrsamszelle saßen entspannte sich die Situation. Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen bewaffneten, gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet. Auf Grund des Angriffs auf einen Bundespolizisten, wird der 31-jährige Algerier zusätzlich wegen Widerstand angezeigt.

Personen wurden nicht verletzt. Die Täter verblieben im Gewahrsam. Über den weiteren Verbleib des Diebstahlsduos entscheidet heute der Haftrichter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: