BPOLD STA: Bundespolizei beschlagnahmt über 3 Kilogramm Marihuana und stellt Schleuser

Aachen (ots) - Beamte der Bundespolizei haben im Rahmen der Grenzfahndung am ehemaligen Grenzübergang Aachen-Lichtenbusch ein Schleuserfahrzeug aus dem Verkehr gezogen. Im Fahrzeug befanden sich neben einem 34-jährigen Schleuser aus Belgien noch 3 weitere Personen ohne die benötigten Ausweisdokumente für Deutschland. Bei der Durchsuchung des Schleuserfahrzeuges nach weiteren Beweismitteln wurde in einer Reisetasche 4 Pakete mit über 3 Kilogramm Marihuana aufgefunden. Das aufgefundene Betäubungsmittel im Schwarzmarktwert von über 10.000 Euro konnte nach weiteren Ermittlungen einem der Mitfahrer zugeordnet und der Zollfahndung Aachen übergeben werden. Sie hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Einer der Mitfahrer wurde wegen der unerlaubten Einreise beanzeigt und nach Belgien zurückgewiesen. Ein weiterer Begleiter war bereits als Asylbewerber in Deutschland bekannt und an das zuständige Ausländeramt weitergeleitet worden. Gegen den 34-jährigen Schleuser hat die Bundespolizei die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
POK Bernd Küppers
Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: bpoli.aachen.presse@polizei.bund.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: