Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 30-Jähriger belästigte Frauen am Essener Hauptbahnhof - Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen in Gewahrsam

Essen - Gelsenkirchen (ots) - Zur Belästigung mehrerer Frauen kam es gestern Abend (18. Januar) im Essener Hauptbahnhof. Bundespolizisten nahmen einen Tatverdächtigen in Gewahrsam.

Gegen 20:50 Uhr belästigte ein 30-jähriger Essener, aus einer Gruppe Männer heraus, vier Frauen am Essener Hauptbahnhof. Die Frauengruppe hatte in einem Discounter am Bahnhof eingekauft und war gerade dabei den Heimweg anzutreten.

Im Bahnhof wurden sie von einer Gruppe von Männern angesprochen. Weil die Frauen (20/ 21/ 22/ 23) aus Essen und Gelsenkirchen, die Sprache der Männer nicht verstanden, ignorierten sie diese und gingen weiter. Daraufhin ergriff ein 30-jähriger Essener, die 23-jähriger Gelsenkirchenerin am Oberarm und hielt sie fest. Diese wehrte sich gegen den aggressiven Mann und schlug ihm gegen die Brust. Dieser wiederum schlug zurück und traf die junge Frau am Kopf.

Sicherheitsdienstmitarbeiter beendeten rechtzeitig eine Eskalation und hielten den Schläger bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Diese nahm den indischen Staatsangehörigen in Gewahrsam und brachte ihn zur Wache. Während des Transports wehrte sich der Mann erheblich gegen die Maßnahmen der Bundespolizisten, so dass er gefesselt zum Streifenfahrzeug getragen werden musste.

Weil er sein aggressives Verhalten gegenüber den Einsatzkräften auch in der Wache nicht einstellte und dazu erheblich alkoholisiert war, wurde er zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Die Bundespolizei leitete gegen den 30-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands ein. Die anderen Beteiligten konnten unerkannt entkommen. Eine Nahbereichsfahndung nach ihnen verlief negativ.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: