Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Zugführer mit Glasflasche beworfen - flüchtender Täter durch Bundespolizei nach Widerstand festgenommen

Essen (ots) - Der Zugbegleiter des Zuges ICE 842, geriet am späten Samstagabend (16. Januar) mit einem 37-jährigen Mann derart in Streit, dass dieser ausrastete und mit einer Glasflasche nach dem DB-Mitarbeiter warf. Bundespolizisten konnten den Täter nach kurzem Fluchtversuch im Essener Hauptbahnhof überwältigen und festnehmen.

Worum es bei dem Streit ging ist zurzeit noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass der äußerst aggressiv auftretende Fahrgast mit einer Flasche nach dem Zugbegleiter warf und das Ziel nur knapp verfehlte. Nach Halt im Essener Hauptbahnhof verließ der 37-Jährige den Zug und versuchte, sich durch Flucht, einer Festnahme durch verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei zu entziehen.

Bei der Festnahme leistete der algerische Staatsangehörige erheblichen Widerstand. Auch der Aufenthalt in der Gewahrsamszelle konnte das erhitzte Gemüt des 37-Jährigen nicht beruhigen, stattdessen versuchte er sich selbst zu verletzen. Nach ärztlicher Untersuchung durch einen verständigten Notarzt, wurde der Algerier in Begleitung der Bundespolizei einem Essener Krankenhaus zur Beobachtung zugeführt.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: