BPOLD STA: Schlafende Reisende im IC bestohlen - 7500 Euro Schaden

Düsseldorf, Hamburg (ots) - Im Schlaf wurde eine Bahnreisende in der vergangenen Nacht (14. Januar), um 02.50 Uhr, auf der Fahrt von Hamburg nach Düsseldorf im IC 2021 bestohlen. Die 55-jährige Frau hatte ihren Rucksack neben sich abgestellt und war für einen Moment eingeschlafen. Diese Gelegenheit wurde durch den oder die Täter erkannt und ausgenutzt. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 7500,- Euro. Im Rucksack befanden sich zwei hochwertige Laptops, ein Smartphone, eine digitale Uhr, eine Kosmetiktasche sowie diverse persönliche Gegenstände.

Die Bundespolizei hat eine Strafanzeige aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Einige Maßnahmen zum Schutz vor Taschendieben:

Führen sie Bargeld, Kredit- und Bankkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in verschlossenen Innentaschen oder Gürteltaschen.

Nehmen sie an Bargeld immer nur das mit, was sie auch wirklich benötigen.

Lernen sie ihren Karten-PIN auswendig. Bewahren sie ihn niemals in der Nähe der Bankkarten auf.

Lassen sie Wertgegenstände (Handys/Laptops) niemals unbeaufsichtigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Armin Roggon
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: