BPOLD STA: Unglaublich! - Auf dem Weg nach Hause - Dieb tanzt Bundespolizistin an - Einsatzkräfte nehmen renitenten Taschendieb fest

Dortmund - Waltrop (ots) - Nur noch Kopfschütteln verursachte das dreiste Antanzen eines 29-jährigen Diebes. Der algerische Staatsangehörige hatte eine Bundespolizistin angetanzt, die sich nach der Nachtschicht auf dem Weg nach Hause befand. Ein weiterer Bundespolizist eilte ihr zur Hilfe und nahm den dreisten Dieb vorläufig fest. Dabei entwendete der Dieb ihm das Smartphone. Bei einer Durchsuchung konnte es sichergestellt werden.

Eigentlich ist es der Job der 35-jährigen Bundespolizistin, Taschendiebe zu fangen. Das sie selbst mal Opfer des dreisten "Antanztrick" wird, hätte sie selber nie gedacht. Gegen 06:00 Uhr am Sonntagmorgen (10. Januar) begab sie sich, zusammen mit ihrem 49-jährigen Kollegen, auf dem Heimweg. Im Dortmunder Hauptbahnhof wurde sie plötzlich durch einen Mann angetanzt. Da sie sofort bemerkte, worauf es der "Tänzer" abgesehen hatte, stieß sie ihn zur Seite. Ihr Kollege überwältigte den 29-jährigen Dieb, der sich gegen die Festnahme erheblich wehrte und den Bundespolizisten immer wieder gegen die Brust schlug.

Alarmierte Einsatzkräfte der nahegelegenen Bundespolizeiwache unterstützten die Festnahme und brachten den algerischen Staatsangehörigen zur Wache. Dort stellte sich heraus, dass der dreiste Taschendieb, im Gerangel während der Festnahme, dass Smartphone des 35-jährigen Bundespolizisten entwendet hatte. Insgesamt wurden drei Handys bei ihm sichergestellt. Ein Handy konnte einer weiteren Diebstahlshandlung zugeordnet werden.

Die Bundespolizei leitete gegen den in Waltrop ansässigen Dieb ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands ein. Weil er über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde der bereits wegen mehrfachen Eigentums- und Gewaltdelikten polizeibekannte Asylbewerber, später wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: