Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: In abgestellten Schlafwagen eingeschlossen - Bordbistro geplündert - Bundespolizei nimmt erneut 53-Jährigen vorläufig fest

Dortmund - Berlin (ots) - Seine Dreistigkeit brachte einem 53-jährigen Berliner gestern Abend (28. April) erneut ein Ermittlungsverfahren ein. Der Mann hatte sich in einem Schlafwagen einschließen lassen, sich im Bordbistro mit Nahrung verpflegt und wollte anschließend sein Abteil nicht mehr verlassen. Bundespolizisten nahmen in vorläufig fest.

Mitarbeiter der Bahn, welche den abgestellten Zug im Dortmunder Betriebsbahnhof überprüften, hatten den Mann festgestellt. Dieser hatte sich in einem Schlafabteil eingeschlossen und weigerte sich dieses wieder zu verlassen. Daraufhin alarmierten die Bahnmitarbeiter die Bundespolizei.

Nachdem der "Eindringling" die Tür geöffnet hatte, erkannten die Bundespolizisten in ihm einen alten Bekannten. Der 53-Jährige hatte sich bereits mehrmals in Zügen versteckt und das Bordbistro geplündert.

Auch gestern hatte er sich im Bordbistro bedient und sich dort neben Butterkuchen, Baguette und Hähnchenfilet auch mit Getränken eingedeckt.

Die Bundespolizisten nahmen den Berliner vorläufig fest und brachten ihn zur Wache. Gegen den wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte polizeibekannte Berliner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: