Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Spendenbetrug - Bundespolizei nimmt zwei Betrügerinnen fest

BPOLD STA: Spendenbetrug - Bundespolizei nimmt zwei Betrügerinnen fest
Foto: Bundespolizei

Essen - Bochum (ots) - Erneut konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei zwei Spendenbetrügerinnen (19, 36) festnehmen, nachdem sie gestern Mittag (18. Februar), in einer S-Bahn, ihren kriminellen Machenschaften nachgegangen waren. Bereits einen Tag zuvor wurde sechs Spendenbetrüger im Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen.

Gegen 12:45 Uhr wurde die Bundespolizei durch Bahnmitarbeiter über die dubiosen Machenschaften zweier "Klemmbrettbetrüger" in einer S-Bahn zwischen Bochum und Essen aufmerksam gemacht. Im Essener Hauptbahnhof konnten Einsatzkräfte dann auch zwei Rumäninnen als Tatverdächtige vorläufig festnehmen.

Das "Duo" hatte in der S-Bahn Reisenden, per Zeichensprache, auf ihre Klemmbretter aufmerksam gemacht. Auf diesen war eine Namensliste des Landesverbandes für behinderte- und taubstumme Kinder angebracht. Zusammen mit der Liste, auf der sich Reisende eintragen sollten, wurde diese zu Bargeldspende gedrängt.

Ob Reisende Geld spendeten, konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht ermittelt werden. Im Besitz eines Fahrausweises befanden sich die beiden Frauen, die sich völlig unkooperativ verhielten, nicht. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung- und Betrugs ein.

Reisende, die in der S-Bahn 30168 (Bochum - Essen) Opfer der Betrugsmasche geworden sind, möchten sich bei der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 melden.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor der Masche der Spendenbetrüger!

   - Informieren Sie das Bahnpersonal in Bahnhöfen und Zügen über 
     vermeintliche Spendensammler.
   - tragen Sie niemals ihren Namen, Adresse oder Kontodaten auf 
     Listen ein.
   - Lassen Sie sich nicht durch die aufdringliche Art- und Weise der
     Betrüger unter Druck setzen.
   - Seriöse Spendensammler können ihnen eine Genehmigung und einen 
     Spendenausweis vorzeigen.
   - Informieren sie die Bundespolizei (0800 6 888 000) wenn Sie den 
     Verdacht von Spendenbetrügern in Zügen und Bahnhöfen haben. 

Nützliche Informationen finden Sie auch unter www.bundespolizei.de und www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: