Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Friedliches Weihnachtsfest für die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof

Bundespolizei

Dortmund - Lünen (ots) - Auf zum größten Teil friedliche Weihnachtstage können die Einsatzkräfte der Dortmunder Bundespolizei zurückblicken. Neben einem schweren Raub, Graffitischmierern und einigen Taschendiebstählen, stellten insgesamt nur 7 Flüchtlinge ein Schutzersuchen.

Zu einer Raubstraftat kam es nach Zeugenaussagen am Heiligabend (24. Dezember) gegen 20:10 Uhr am Haupteingang des Hauptbahnhofs. Dort soll ein alkoholisierter 32-Jähriger vier Personen mit einem Teppichmesser bedroht und diese aufgefordert haben, ein Smartphone herauszugeben. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den mit 1,54 Promille alkoholisierten und bereits wegen Drogendelikten polizeibekannten Mann aus Lünen in Gewahrsam und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes gegen ihn ein. Die Ermittlungen dauern an.

Auf einem Gelände der Bahn an der Werkmeisterstraße beobachteten heute Morgen (26. Dezember) Mitarbeiter der Deutschen Bahn insgesamt sechs Personen, wie sie einen Reisezugwagen auf einer Fläche von circa 50 qm mit Lackfarbe besprühten. Noch bevor Bundespolizisten dort eintrafen, konnten die Tatverdächtigen flüchten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500,- Euro. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Im Großraum Dortmund kam es im Zeitraum vom 24. Dezember (24:00 Uhr) bis zum 26. Dezember (11:00 Uhr) zu insgesamt nur zehn Diebstählen/ Ladendiebstählen mit einer Schadenssumme von circa 4200,- Euro.

Im gleichen Zeitraum stellen insgesamt 7 Personen im Alter zwischen 15 und 28 Jahren Schutzersuchen bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Neben Eritrea, Syrien, Afghanistan, Aserbaidschan war auch Nigeria das Herkunftsland der Flüchtlinge. Einsatzkräfte betreuten die Männer und brachten sie anschließend zur Erstaufnahmeeinrichtung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: