Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Sicherheitsdienst den Schlagstock entrissen und zugeschlagen - Bundespolizei nimmt 18-Jährigen vorläufig fest

Essen - Grevenbroich (ots) - Heute Morgen (12. November) wollten zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit einen 18-Jährigen des Bahnhofs verweisen. Der als Taschendieb bekannte Mann zog daraufhin den Teleskopschlagstock eines der beiden Security-Mitarbeiter aus dem Holster und schlug diesen damit. Bundespolizisten nahmen den Mann aus Grevenbroich vorläufig fest.

Gegen 03:00 Uhr informierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung im Essener Hauptbahnhof. Auf dem Bahnsteig trafen die Beamten auf zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit (36/42) und einen 18-jährigen Grevenbroicher.

Nach Zeugenaussagen wollten die Bahnmitarbeiter den 18-Jährigen aus dem Hauptbahnhof begleiten. Gegen diesen Bestand seitens der Deutschen Bahn ein Hausverbot, weil er als Taschendieb in Erscheinung getreten war. Dieser weigerte sich jedoch vehement und konnte im Gerangel mit dem 36-jährigen Sicherheitsdienst-Mitarbeiter dessen Teleskopschlagstock aus dem Holster ziehen und schlug damit eine 42-jährige Security-Mitarbeiterin auf den Oberschenkel und an die Hand. Danach ließ er sich entwaffnen.

Bundespolizisten nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest. Zum Sachverhalt wollte sich der algerische Staatsangehörige nicht äußern. Sein 42-jähriges Opfer musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Die Bundespolizei leitete gegen den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch ein.

Mit einem Platzverweis belegt, verließ er anschließend den Hauptbahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: