Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Angetrunkener "Rucksackdieb" durch Bundespolizei festgenommen

Köln (ots) - Gestern Vormittag (02.04.2014) nahmen zivile Einsatzkräfte der Bundespolizei einen alkoholisierten Tatverdächtigen nach einem Gepäckdiebstahl im Kölner Hauptbahnhof fest. Der Geschädigten konnte ihr Eigentum wieder zurückgegeben werden. Der "Rucksackdieb" wird am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

Mittwochvormittag beobachtete eine zivile Streife der Bundespolizei einen Reisenden im Kölner Hauptbahnhof. Nach einer kurzen Verfolgung beobachten sie den Mann, wie er den mitgeführten Rucksack ausräumte. Dabei kam eine grüne Damengeldbörse zum Vorschein, aus dieser der 31 Jährige mehrere Geldscheine zog und sie in seiner Hosentasche verschwinden lies. Nunmehr sprachen die zivilen Fahnder ihn an. Seine Reaktion war sehr aggressiv und uneinsichtig. Da die Beamten einen Diebstahlsverdacht "witterten", nahmen sie den Tatverdächtigen vorläufig fest. In den Diensträumen der Bundespolizei war zwischenzeitlich eine Reisende erschienen, deren Rucksack mit Laptop sowie grüner Geldbörse entwendet wurde (Schadenshöhe 1000,- Euro). Sie war überglücklich, als die Beamten mit dem Tatverdächtigen sowie ihrem Rucksack die Wache betraten. Nach einer kurzen Überprüfung konnte der 27 Jährigen ihr Eigentum vollständig ausgehändigt werden. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Diebstahl. Es stellte sich heraus, dass der "Rucksackdieb" erst vor 14 Tagen aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen wurde. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-113 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: