Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 1,94 Promille - 21-Jährige greift Bundespolizisten mit Tritten und Schlägen an

Essen - Hamburg (ots) - Nachdem eine 21-jährige Frau gestern Abend (30. März) in den Essener Hauptbahnhof urinierte, griff sie später Bundespolizisten an, welche, die nur mit einem Rock und einem BH bekleidete Frau zur Wache bringen wollten, mit Tritten und Schlägen an. Zur Ausnüchterung wurde die mit 1,94 Promille erheblich alkoholisierte Frau in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen 21:20 Uhr forderten Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizei an. Grund des Unterstützungsersuchens war eine 21-Jährige, welche in die Empfangshalle des Hauptbahnhofs uriniert hatte und sich weigerte ihre Personalien anzugeben.

Auch bei den Bundespolizisten machte die nur mit einem BH und einem Rock bekleidete Frau keine Ausnahme und weigerte sich vehement ihre Daten anzugeben. Nachdem die Beamten ihr erklärten, dass sie zur Identitätsfeststellung zur Wache gebracht werden sollte, flüchtete sie plötzlich aus dem Bahnhof und konnte nach kurzer Flucht durch die Einsatzkräfte festgenommen werden.

Bei ihrer Festnahme trat und schlug sie nach den Bundespolizisten und verletzte einen Beamten leicht. Auf der Wache wurde die aufgebrachte junge Frau durch eine Polizeiärztin untersucht. Um ihren Rausch auszuschlafen, wurde die gebürtige Hamburgerin, die derzeit ohne festen Wohnsitz ist, in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen die bereits polizeibekannte 21-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Widerstand sowie ein Bußgeldverfahren wegen Verunreinigung der Bahnanlagen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: