Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 835 Tage Restfreiheitsstrafe - Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn vollstreckt Haftbefehl

Köln/Bonn (ots) - Ein wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen in Tateinheit mit Beihilfe zum Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen verurteilter Kroate ging der Bundespolizei am vergangenen Samstag (22.03) ins Netz.

In den frühen Abendstunden des vergangenen Samstag (22.03.) wurde ein 62.-jähriger kroatischer Staatsbürger bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Split/Kroatien bei der Bundespolizei vorstellig. Ein Datenbankabgleich im Fahndungssystem ergab eine Notierung der Staatsanwaltschaft Kleve wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit Beihilfe zum Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge aus dem Jahr 2006. Von der Gesamtfreiheitsstrafe von 5 Jahren und 6 Monaten wurden 835 Tage mit der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass der Verurteilte keinen deutschen Boden mehr betreten darf. Da er sich dieser Anordnung mit der versuchten Einreise zu wiedersetzen versuchte, war er zu verhaften. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Einlieferung ins Polizeigewahrsam zwecks Vorführung vor den Haftrichter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn
Sven Henschel
Telefon: 02203-9522107
Fax: 02203-9522189
E-Mail: sven.henschel@polizei.bund.de

Postfach 980125
51129 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: