Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Gefälschter Pass - Bundespolizei nimmt indonesischen Staatsangehörigen im Dortmunder Hauptbahnhof fest

Dortmund - Bestwig (ots) - Weil er einen gefälschten Reisepass vorzeigte, nahmen Bundespolizisten, gestern Abend (19. März), einen 53-Jährigen indonesischen Staatsangehörigen fest. Der Reisepass des Mannes war durch die niederländischen Behörden bereits zur Fahndung ausgeschrieben. Vermutlich hielt sich der Bahnreisende bereits seit vier Jahren unerlaubt in Deutschland auf.

Gegen 23:20 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei den 53-Jährigen in einer Regionalbahn (Fahrtstrecke Dortmund - Bestwig) im Dortmunder Hauptbahnhof. Als Bundespolizisten den niederländischen Reisepass genau unter die "Lupe" nahmen, stellten sie fest, dass die Lichtbildseite gefälscht wurde. Neben dem Lichtbild wurden auch die kompletten personenbezogenen Daten verändert.

Auf der Wache ergaben erste Ermittlungen, dass es sich bei dem Mann nicht um einen Niederländer, sondern um einen indonesischen Staatsangehörigen handelte, der sich bereits seit mindestens vier Jahren in der Bundesrepublik aufhielt.

Durch die Bundespolizei wurde gegen den 53-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Der Mann wurde dem Dortmunder Polizeigewahrsam zugeführt. Die weitere Bearbeitung übernimmt zuständigkeitshalber die Dortmunder Polizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: