Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Drei Monate Haft - Gefängnisaufenthalt war vorbestimmt

Gelsenkirchen, Essen (ots) - 32mal war ein 29-jähriger Mann aus Essen bereits mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Gestern Mittag klickten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof die Handschellen. Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann fest und überstellten ihn der JVA in Gelsenkirchen.

Das Register des 29-Jährigen war lang. In den zurückliegenden drei Jahren wurden gegen den Überprüften bereits in 32 Fällen Ermittlungen, unter anderen, wegen Raub- und Körperverletzungsdelikte geführt; auch Angriffe auf Polizeibeamte, Diebstähle und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz gingen auf das Konto des Esseners.

Wegen eines aktuellen Haftbefehls des Amtsgericht Bocholt, wegen Diebstahl und dreifacher Beförderungserschleichung, vom März 2013, erfolgte die sofortige Festnahme. Er wurde nach Eröffnung des Haftbefehls zur Verbüßung einer Haftstrafe von drei Monaten der JVA Gelsenkirchen zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: