Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Öffentlichkeitsfahndung nach Fundunterschlagung - Smartphone Messenger Whats App übermittelte Bild einer Tatverdächtigen

Bundespolizeiinspektion Dortmund Tatverdächtige

Essen - Emden (ots) - Am Sonntag, den 23. Juni 2013, vergaß ein 52-jähriger Reisender aus Emden, beim Ausstieg aus einem Zug im Essener Hauptbahnhof, sein hochwertiges Smartphone im Zug.

Am 14.11.2013 stellte die Stieftochter des Geschädigten fest, dass sich eine bislang unbekannte Person mit dem in Verlust geratenen Smartphone in dem Messenger-Netzwerk Whats App angemeldet hatte. Trotz kurzzeitigem Kontakt mit der unbekannten Inhaberin des Smartphone über den Messenger Whats App, verweigerte sie danach jeden weiteren Kontakt. Durch die Stieftochter konnte jedoch ein Profilfoto der vermeintlichen Tatverdächtigen gesichert werden.

Mit Beschluss hat das Amtsgericht Essen das Profilfoto für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Die Bundespolizei fragt daher: Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau oder kann Hinweise zu deren Aufenthalt geben?

Hinweise werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: